Mietkaution: Die clevere Bankbürgschaft

  • Mietkaution: Die clevere Bankbürgschaft
    750 €
    10.000 €


    Beitrag pro Jahr

    nur
    (entspricht monatlich *)
    Mietkaution beantragen
    *Das Kautionsentgelt ist als Jahresentgelt zahlbar. Zu Beginn wird eine einmalige Abschlussgebühr von 50 € erhoben.
    • Keine vertragliche Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar
    • Keine Wartezeit bei Kautionsrückzahlungen
    • Online Sofortzusage in weniger als 30 Sekunden
    • Schneller zur Mietkaution mit der Online-Legitimation
Beitrag pro Jahr:


*Das Kautionsentgelt ist als Jahresentgelt zahlbar.

  • Mindestlaufzeit: keine
  • Mindestkautionshöhe: 750,00 €
  • Max. Kautionshöhe: 10.000,00 €
  • Abschlussgebühr: 50,00 €

Aktuelle Be­wert­ungen

Kundenbewertung
5 / 5
"Sehr schnelle Bearbeitung und schnelle Auszahlung"
vom 14.10.2018 um 19.28 Uhr mehr

Ausgezeichnet von:

TÜV Rheinland
TÜV Saarland

SWK Bank weiter­emp­feh­len und 25 € Prämie sichern
SWK Bank weiter­emp­feh­len

98%
unserer Kunden würden uns weiter­empfehlen!*
 
Empfehlen

Es gelten die AGB von aklamio

*Empfehlungsquote basiert auf Kundenumfrage der SWK Bank, Stand Oktober 2018


 

Vorteile für Mieter und Vermieter

  • Hohe Akzeptanz bei Vermietern
  • Sie können den Vertrag jederzeit kündigen
  • Es gibt keine vertragliche Mindestlaufzeit
  • Per Post erhält Ihr Vermieter schnell die Bürgschaftsurkunde

Informationen für Mieter

Die SWK Bank Mietkaution erhöht Ihren finanziellen Spielraum besonders beim Umzug und Ersteinzug. Nutzen Sie Ihr Geld für notwendige Renovierungen, neue Möbel oder das Bezahlen der Umzugsfirma!

Die SWK Mietkaution ist eine Bankbürgschaft. Das bedeutet, die SWK Bank übernimmt für Sie die Kautionspflicht gegenüber Ihrem Vermieter. So behalten Sie auch beim Anmieten einer neuen Mietwohnung Ihre Finanzen im Griff und können sich auf die Sicherheit einer SWK Bankbürgschaft stützen. Genießen Sie die neuen Freiheiten der SWK.

  • Keine Kosten und Bearbeitungs­gebühren der Miet­bürg­schafts­konten
  • Keine Warte­zeiten für Kautions­rück­zahlungen
  • Prüfung der Bonität Ihrer künftigen Mieter
  • Kein Aufwand für die Verwaltung der Kaution

Informationen für Vermieter

Mit der SWK Bankbürgschaft für die Mietkaution haben Sie als Vermieter eine Reihe unschlagbarer Vorteile. Neben der vereinfachten Führung der Mietkautionskonten haben Sie schon nach der ersten Anforderung Zugriff auf die Mietkaution, die bei uns als Bankbürgschaft hinterlegt wird. Das spart Zeit und Ärger und sichert Ihre Ansprüche genauso, wie eine Barkaution. Ohne zusätzliche Kosten und Bearbeitungsgebühren verwalten wir Ihre Mietkaution und ersparen Ihnen jede Menge Aufwand im Vergleich zur Führung klassischer Mietkautionskonten. Darüber hinaus prüfen wir automatisch die Bonität Ihrer künftigen Mieter, sobald diese bei uns eine SWK Mietkaution als Bankbürgschaft beantragen. Damit gewinnen Sie auch ohne aufwändige Prüfung mehr Sicherheit und Verlässlichkeit.

Fragen und Antworten zur Mietkaution

Was versteht man unter einer Mietkautionsbürgschaft?

Die Mietkautionsbürgschaft (auch Mietbürgschaft) ersetzt die in bar zu leistende Mietkaution. Statt der üblichen Barsicherheit (z. B. Sparbuch, Bargeld) bürgt die SWK Bank gegenüber Ihrem Vermieter. Sie sparen sich aufwendige Bürokratie und können Ihre Barmittel beispielsweise für die Einrichtung der neuen Wohnung nutzen.

Was sind die Vorteile der Mietkautionsbürgschaft bei der SWK Bank?

  • Die Kautionssumme muss nicht bar hinterlegt werden: Bargeldreserven für Umzug, Möbel und die schönen Dinge des Lebens nutzen.
  • Flexibilität: Keine vertragliche Mindestlaufzeit & jederzeit kündbar.
  • Geringer Aufwand & schnelle Bearbeitung.
  • Größtmögliche Sicherheit für Mieter & Vermieter.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Deutschland. Das gilt ebenso für den Firmensitz Ihres Arbeitgebers.
  • Sie arbeiten seit mindestens sechs Monaten beim derzeitigen Arbeitgeber bzw. befinden sich nicht mehr in der Probezeit.
  • Ihr Arbeitsverhältnis ist unbefristet und Sie sind weder selbstständig, noch Teilhaber oder Gesellschafter.
  • Sie haben keinen negativen Eintrag bei den Auskunfteien SCHUFA Holding AG und CRIF Bürgel GmbH.

Wie bekomme ich eine Mietkautionsbürgschaft bei der SWK Bank?

  • Mietbürgschaftsantrag online ausfüllen (hier).
  • Legitimationsprüfung durchführen: Online oder per PostIdent-Verfahren (wie das geht, erfahren Sie in den Antragsunterlagen).
  • Einsendung der erforderlichen Unterlagen.
  • Nach positiver Prüfung des Bürgschaftsantrages senden wir die originale Mietbürgschaftsurkunde direkt an Ihren Vermieter. Über den Versand informieren wir Sie per E-Mail.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

  • Eine Kopie des vollständigen und unterschriebenen Mietvertrages
  • Eine Kopie des letzten Gehaltsnachweises / Rentenbescheides
  • Falls vorhanden: Eine Bestätigung des bisherigen Vermieters über Mietschuldenfreiheit (im Original)

Wie sehen die Mietbürgschaftsurkunde (sowie die dazugehörigen Bedingungen) aus - und wie erhalte ich diese?

Die originale Mietbürgschaftsurkunde senden wir per Post direkt an den Vermieter. Über den Urkundenversand informieren wir Sie per E-Mail.

Tipp: Musterurkunde! Ein Muster der Bürgschaftsurkunde können Sie hier einsehen und Ihrem Vermieter vorab zeigen.

Wie kann ich mich legitimieren?

Vor jedem Vertragsabschluss müssen Sie sich mit einem Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) legitimieren. Bei uns gibt es gleich zwei Möglichkeiten:
  • Online-Legitimation:
Sie können Sich direkt online am Computer, Tablet oder Smartphone legitimieren. Das spart viel Zeit. Sie benötigen lediglich Ihr Ausweisdokument und eine Webcam. Zur Onlinelegitimation gelangen Sie hier.
  • PostIdent-Verfahren:
Ein Postmitarbeiter identifiziert Sie in einer Postfiliale Ihrer Wahl. In Ihren persönlichen Vertragsunterlagen sind ein PostIdent-Coupon und eine detaillierte Ablaufbeschreibung enthalten.

Muss mein Vermieter die Mietbürgschaft als Form der Mietkaution akzeptieren?

Ja. In der Regel erkennt der Vermieter die Vorteile einer Mietbürgschaft auch sehr schnell: Geringer Aufwand und größtmögliche Sicherheit.

Übrigens: Auch bei einem Austausch der bestehenden Mietkaution (beispielweise in Form eines verpfändeten Sparbuchs) empfehlen wir, vorab die Zustimmung Ihres Vermieters einzuholen.

Wie hoch kann eine Mietbürgschaft sein?

Als Mietkautionsbürgschaft ist maximal der dreifache Wert der monatlichen Nettokaltmiete zulässig. Bei der SWK Bank können Mietbürgschaften zwischen 750,00 € und 10.000,00 € beantragt werden.

Beispiel: Bei einer monatlichen Nettokaltmiete in Höhe von 1.300,00 Euro beträgt die maximale Mietkautionssumme 3.900,00 Euro.

Muss der Mietvertrag vor Beantragung der Mietkaution unterzeichnet sein?

Ja, der Antrag für eine Mietbürgschaft kann nur zusammen mit einem gültigen, von Mieter und Vermieter unterschriebenen, Mietvertrag eingereicht werden. Es ist zudem – nach Absprache mit dem Vermieter – möglich, dass eine bereits hinterlegte Kaution durch die Mietbürgschaft der SWK Bank ersetzt wird.

Welche Entgelte sind fällig und wie zahle ich diese?

Zum einen das jährlich fällige Kautionsentgelt und zum anderen ein einmaliges Bearbeitungsentgelt. Beide Beträge werden bei Vertragsabschluss ganz bequem per SEPA-Lastschriftverfahren von Ihrem Girokonto abgebucht.
  • Kautionsentgelt: Die Höhe des Entgeltes für die Mietbürgschaft richtet sich nach der Höhe der Bürgschaftssumme und beträgt 3,50 % p.a. (mindestens jedoch 50,00 Euro).

    Beispiel: Sie beantragen eine Mietkaution in Höhe von 1.500,00 Euro. Das Kautionsentgelt beträgt hierfür 52,50 Euro pro Jahr.

  • Bearbeitungsentgelt: Für Neukunden wird ein einmaliges Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50,00 Euro erhoben.

    Tipp: Bestandskunden zahlen für jede weitere Mietbürgschaft ein reduziertes Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30,00 Euro. Geben Sie als Bestandskunde bei der Antragstellung also immer Ihre zehnstellige SWK-Kundenkontonummer mit an.

Kann ich eine bestehende Barkaution oder ein Kautionssparbuch gegen die SWK Mietbürgschaft austauschen?

Ja, dies ist mit Zustimmung des Vermieters jederzeit möglich.

Und so funktioniert's: Sie beantragen die Mietbürgschaft bequem online. Wir versenden die Bürgschaftsurkunde nach positiver Prüfung direkt an Ihren Vermieter. Sobald der Vermieter die Urkunde erhält, gibt er die bisherige Kaution (z. B. in Form von Bargeld oder eines verpfändeten Sparbuchs) frei.

Zur Antragstellung gelangen Sie hier.

Kann ich eine Mietbürgschaft für eine weitere Mietwohnung bekommen?

Ja, stellen Sie einfach einen weiteren Bürgschaftsantrag. Zur Antragstellung gelangen Sie hier.

Kann ich die Mietbürgschaft auch für gewerbliche Zwecke beantragen?

Nein, dies ist leider nicht möglich. Ebenso verfällt die Option einer Mietbürgschaft, wenn mehr als 50 Prozent der Wohnfläche einer privaten Immobilie zu gewerblichen Zwecken genutzt wird.

Wie wird die Bürgschaft bei der SWK Bank beendet?

Das ist jederzeit möglich, denn es gibt keine Kündigungsfrist oder Mindestvertragslaufzeit.

So einfach geht’s: Der Vermieter sendet uns die originale Bürgschaftsurkunde zurück. Anschließend erhalten sowohl Mieter als auch Vermieter eine schriftliche Bestätigung der Beendigung.

Haben Sie weitere Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen unsere Kundenberater telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktdaten finden Sie hier.