Mietkaution: Die clevere Bankbürgschaft

  • Mietkaution: Die clevere Bankbürgschaft
    750 €
    10.000 €


    Beitrag pro Jahr

    nur
    (entspricht monatlich *)
    Mietkaution beantragen
    *Das Kautionsentgelt ist als Jahresentgelt zahlbar. Zu Beginn wird eine einmalige Abschlussgebühr von 50 € erhoben.
    • Keine vertragliche Mindestlaufzeit, jederzeit kündbar
    • Keine Wartezeit bei Kautionsrückzahlungen
    • Online Sofortzusage in weniger als 30 Sekunden
    • Schneller zur Mietkaution mit der Online-Legitimation
Beitrag pro Jahr:


*Das Kautionsentgelt ist als Jahresentgelt zahlbar.

  • Mindestlaufzeit: keine
  • Mindestkautionshöhe: 750,00 €
  • Max. Kautionshöhe: 10.000,00 €
  • Abschlussgebühr: 50,00 €

Aktuelle Be­wert­ungen

Kundenbewertung
4 / 5
"Alles super geklappt"
vom 18.08.2017 um 18.14 Uhr mehr

Ausgezeichnet von:

TÜV Rheinland
TÜV Saarland

SWK Bank weiter­emp­feh­len und 25 € Prämie sichern
SWK Bank weiter­emp­feh­len

98%
unserer Kunden würden uns weiter­empfehlen!*
 
Die SWK Bank bei Aklamio empfehlen
Es gelten die AGB von aklamio

*Empfehlungsquote basiert auf Kundenumfrage der SWK Bank, Stand August 2017


 

Vorteile für Mieter und Vermieter

  • Hohe Akzeptanz bei Vermietern
  • Sie können den Vertrag jederzeit kündigen
  • Es gibt keine vertragliche Mindestlaufzeit
  • Per Post erhält Ihr Vermieter schnell die Bürgschaftsurkunde

Informationen für Mieter

Die SWK Bank Mietkaution erhöht Ihren finanziellen Spielraum besonders beim Umzug und Ersteinzug. Nutzen Sie Ihr Geld für notwendige Renovierungen, neue Möbel oder das Bezahlen der Umzugsfirma!

Die SWK Mietkaution ist eine Bankbürgschaft. Das bedeutet, die SWK Bank übernimmt für Sie die Kautionspflicht gegenüber Ihrem Vermieter. So behalten Sie auch beim Anmieten einer neuen Mietwohnung Ihre Finanzen im Griff und können sich auf die Sicherheit einer SWK Bankbürgschaft stützen. Genießen Sie die neuen Freiheiten der SWK.

  • Keine Kosten und Bearbeitungs­gebühren der Miet­bürg­schafts­konten
  • Keine Warte­zeiten für Kautions­rück­zahlungen
  • Prüfung der Bonität Ihrer künftigen Mieter
  • Kein Aufwand für die Verwaltung der Kaution

Informationen für Vermieter

Mit der SWK Bankbürgschaft für die Mietkaution haben Sie als Vermieter eine Reihe unschlagbarer Vorteile. Neben der vereinfachten Führung der Mietkautionskonten haben Sie schon nach der ersten Anforderung Zugriff auf die Mietkaution, die bei uns als Bankbürgschaft hinterlegt wird. Das spart Zeit und Ärger und sichert Ihre Ansprüche genauso, wie eine Barkaution. Ohne zusätzliche Kosten und Bearbeitungsgebühren verwalten wir Ihre Mietkaution und ersparen Ihnen jede Menge Aufwand im Vergleich zur Führung klassischer Mietkautionskonten. Darüber hinaus prüfen wir automatisch die Bonität Ihrer künftigen Mieter, sobald diese bei uns eine SWK Mietkaution als Bankbürgschaft beantragen. Damit gewinnen Sie auch ohne aufwändige Prüfung mehr Sicherheit und Verlässlichkeit.

Fragen und Antworten zur Mietkaution

Was versteht man unter einer Mietbürgschaft?

Eine Mietbürgschaft ist eine Bürgschaft einer Bank, welche der Mietkautionssicherheit bei privaten Mietverhältnissen dient.

Wie sehen Mietbürgschaftsurkunden sowie die dazugehörigen Bedingungen aus?

Welche Personen können eine Mietbürgschaft beantragen?

Grundvoraussetzung ist ein Hauptwohnsitz in Deutschland sowie ein Mindestalter von 18 Jahren. Zudem muss sich der Antragsteller in einem festen und unbefristeten Arbeitsverhältnis befinden, bei dem der Arbeitgeber seinen Sitz in Deutschland hat. Eine Mietbürgschaft ist für freiberuflich oder selbstständig tätige Personen nicht möglich. Ebenso darf kein negativer Eintrag bei der SCHUFA, Bürgel oder InfoScore vorhanden sein.

Wie hoch kann eine Mietbürgschaft sein?

750,00 € bildet die Untergrenze für eine Mietbürgschaft. Die maximale Höhe beträgt 10.000,00 €, was in der Regel einer monatlichen Kaltmiete von 3.333,00 € entspricht.

Muss bereits ein Mietvertrag unterzeichnet worden sein, ehe eine Mietbürgschaft beantragt werden kann?

Ja, da der Antrag für eine Mietbürgschaft nur zusammen mit einem gültigen Mietvertrag eingereicht werden kann. Es ist zudem – nach Absprache mit dem Vermieter – möglich, dass eine bereits hinterlegte Kaution durch die Mietbürgschaft ersetzt wird.

Was sind die Vorteile der Mietbürgschaft?

Sicherheiten in Form von Bargeld sind bei der Verwendung einer Mietbürgschaft nicht notwendig. Ein Bearbeitungsentgelt von 50,00 € fällt für den Antragsteller nur bei der ersten Mietbürgschaft an. Für jede weitere Bürgschaftsurkunde werden nur 30,00 € erhoben. Bei einem Wechsel oder Anpassung der Bürgschaft wird eine Verwaltungsgebühr von 20,00 € fällig.

Kann eine bestehende Barkaution oder ein Kautionssparbuch gegen eine Mietbürgschaft ausgetauscht werden?

Ja, dies ist mit Zustimmung des Vermieters jederzeit möglich.

Kann eine Mietbürgschaft auch für gewerbliche Mietobjekte beantragt werden?

Nein, dies ist grundsätzlich nicht möglich. Ebenso verfällt die Option einer Mietbürgschaft, wenn mehr als 50 Prozent der Wohnfläche einer privaten Immobilie zu gewerblichen Zwecken genutzt wird.

Muss der Vermieter die Mietbürgschaft als Form der Mietkaution akzeptieren?

Ja. In der Regel sieht der Vermieter die Vorteile einer Mietbürgschaft für sich sehr schnell ein. Geringer Aufwand und größtmögliche Sicherheit einer Mietbürgschaft überzeugen die Mehrheit der Vermieter von Anfang an.

Auch bei einem Austausch der bestehenden Mietkaution (beispielweise in Form eines verpfändeten Sparbuchs) müssen Sie die Zustimmung des Vermieters einholen.

Welche Unterlagen sind für die Beantragung einer Mietbürgschaft notwendig?

  1. Eine Kopie des Mietvertrages
  2. Eine Kopie der letzten Gehaltsbescheinigung respektive ein aktueller Rentenbescheid
  3. Falls vorhanden, eine Bestätigung des bisherigen Vermieters über Mietschuldenfreiheit (im Original)

Wie kann ich die Bürgschaftsurkunde erhalten?

Die originale Mietbürgschaftsurkunde senden wir per Post direkt an den Vermieter. Der Antragsteller wird über den Urkundenversand per E-Mail informiert.

Wie werden Entgelte berechnet und bezahlt?

Die Höhe des Entgeltes für die Mietbürgschaft richtet sich nach der Höhe der Bürgschaftssumme und beträgt 3,50 % p.a. Die Entgelte sind ein Jahr im Voraus zur Zahlung fällig. Für Neukunden wird ein einmaliges Bearbeitungsentgelt in Höhe von 50,00 € erhoben. Dieser Betrag ist bei Vertragsabschluss zu zahlen und vor Ausstellung der Bürgschaftsurkunde fällig. Für Bestandskunden beträgt das Entgelt für jede weitere Mietbürgschaft 30,00 €. Bei Anpassungen oder Wechsel der Bürgschaft beträgt die Verwaltungsgebühr 20,00 €. Die Entgelte werden bequem per Einzugsermächtigung im Lastschriftverfahren eingezogen.

Kann ich eine Mietbürgschaft für eine weitere Mietwohnung bekommen?

Ja, indem Sie einen weiteren Online-Antrag stellen, können Sie eine weitere Mietbürgschaft beantragen. Für die Ausstellung einer weiteren Bürgschaftsurkunde bezahlen Sie lediglich ein Entgelt in Höhe von 30,00 €.